2021 / 2022 TobiLotta Vorlagen Shop

2021 / 2022  Hat sich der Kreativ-Kopf an die Arbeit gemacht, die Homepage komplett neu gestaltet-/ aufgesetzt und  durch einen Online-Vorlagen-Shop erweitert, wo er bis heute mit Unterstützung  eines kleinen, freischaffenden Teams,  kreativ-Vorlagen zum Erwerben für Familien und Schulen anbietet. Die Bastelideen der Vorlagen werden durch Step-by-Step-Videos erklärt, somit können Kinder das digitale (Videostreaming) und das analoge (Basteln) miteinander vereinen.

Seit einigen Jahren arbeitet Jesse Angiuoli für die Firma Kiddinx als Freelancer und realisiert sporadisch auch für andere namhafte Firmen professionelles Content.

Er hat sich im Laufe der Jahre autodidaktisch im Kinderbereich spezialisiert und weiss, was Kinderaugen sehen wollen. Das Projekt wird mithilfe von freien Mitarbeitenden seit 2021 unterstützt und von Jesse Angiuoli nebenberuflich weitergeführt.

to be continued…

2020 Der Umschwung

Einen Umschwung erlebte das Projekt 2019 durch das US-amerikanisches Gesetz COPPA (Children’s Online Privacy Protection Act ), welches Videos, deren Inhalte explizit Kinder als Hauptzielgruppe haben, stark limitierte. Das Kinderprojekt TobiLotta wurde in der weltweiten Gesundheitskrise, die im März 2020 die von der WHO offiziell zu einer weltweiten Pandemie erklärt wurde,  verändert.

In der Pandemie sassen Eltern und Kinder plötzlich im Lockdown, hatten Homeschooling. Zahlreiche Läden waren geschlossen und viele Eltern wussten nicht, wie sie ihre Kinder sinnvoll beschäftigen sollten. Jesse, der Erfinder des Kinderprojekts „TobiLotta“, hatte die Idee die digitale mit der analogen Welt zu vereinen und Bastelvorlagen für Kinder zu produzieren, die man sich einfach Zuhause ausdrucken und mit wenig Bastelmaterialien umsetzen kann. Gedacht, getan. Der individualistische Autor wollte etwas Eigenes machen und von Verkaufsplattformen unabhängig sein. Es war eine grosse Herausforderung, die Homepage komplett im Alleingang auf die Beine zu stellen aber wo ein Wille ist , ist auch ein Weg.

2019 Bibi Blocksberg & Bibi & Tina Bastelserie

Anfang 2019 wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Kiddinx eine komplette Bibi Blocksberg / Bibi und Tina-Bastelsendung entwickelt und sowohl auf deren offiziellen Kanälen als auch auf der offiziellen Bibi Blocksberg- / Bibi und Tina-Webpage veröffentlicht.

Bei der Bibi Blocksberg Bastelserie ging es hauptsächlich um verhexte Bastelideen wie Hexen- Glitzer-Kleber, Hexenkugel aber auch Hexenschleim, Konfetti-Bomben oder Oster-T-Shirt.

Die Serie kam gut an, sodass eine weitere Bibi Blocksberg Serie ganz im Thema Halloween produziert wurde. Die  Bibi und Tina DIY Serie wurde mit Augenmerk auf Nachhaltigkeit und Recycling produziert und begeistert vor allem Kinder im Pre-teenager alter.

Bibi Blocksberg + Bibi & Tina Serie:

Hier gehts zur Bibi Blocksberg Bastelserie

Hier gehts zur Bibi und Tina Bastelserie

2018 Digitalisierung / Modernisierung

Ende 2018 wurde die Kulisse durch eine komplette Digitalisierung modernisiert. Selbst „Lotta“ die süsse Stoffpuppe, wurde durch eine neuartige Trickfilm-Figur ersetzt. Durch moderne Animationen und passende Musikanpassung wurde die Sendung „dem heutigen Zeitgeist“ angepasst.

Weiter wurden im Wochentakt Bastelsendung veröffentlicht und eine Fanpost-Adresse für kleine Fans eingerichtet. Jede Menge Preisverlosungen fanden in dieser Zeit statt. Das war für Jesse jede Menge Arbeit, denn er hatte von Anfang an als „one-men-show“ alles komplett alleine realisierte- von der Idee, zum Skript, über die Aufnahmen, Grafiken und Animationen.

 

Video Formate

Kooperationen mit namhaften Firmen

2016 so sah die HP früher aus

Auch die Homepage ging zwischen 2015 und 2016 online. Damals sah alles anders aus. Es gab einfache gratis Malvorlagen und Goodies wie Hintergründe, einfache Vorlagen, und Anleitungen, die man begleitend zu den Video-Bastelideen herunterladen konnte.

2017 Lotta wurde vom Erfinder genäht

puppe nähen tobilotta jesse angiuoli

Die komplette Kulisse wurde 2017 von einer lokalen Schreinerei neu gestaltet und auch das süsse Maskottchen, die Kinderpuppe, die einen nicht unwesentlichen Teil der Sendung spielte, namens „Lotta“, vom Erfinder selbst mit Nähmaschine, Stoff und Faden komplett neu umgesetzt.

Die süsse Kawaii-Wolke “Claudi” das Gebüsch und der Baum wurden aus Holz und Pappmachè erneuert. Die Hintergrundbeleuchtung im Regal wurde ersetzt, die Hintergrundkulisse mit Hintergrundbeleuchtungen rück-beleuchtet und der Basteltisch ersetzt und farblich angepasst.

Alles in allem, wurde die Szenerie modernisiert.

ab 2016 ging die Post ab

Im Jahre 2016 fanden mehrere Kooperationen statt. Nach der Kooperation mit dem deutschen Kinderkanal „CuteBabyMiley“ stiegen die Views unmittelbar nach der Veröffentlichung des gemeinsamen Videos  in die Höhe und der Bastelkanal konnte erfreulicherweise die Zuschauerzahlen verdreifachen. Eine weitere Kooperation fand mit der Firma Kiddinx statt, bekannt für die starken Marken „Bibi Blocksberg, Bibi und Tina, Benjamin Blümchen“. Die liebe Ninette von der Lizenzabteilung kannte und fand den Kanal auf Anhieb originell und besonders, sodass 2016 ein hexenstarkes Kooperationsvideo über die deutsche Kulthexe „Bibi Blocksberg“ entstand und auf dem TobiLotta-Bastelkanal sowie auf der der offiziellen Bibi Blocksberg-Homepage veröffentlicht wurde.

Nach und nach konnte das kreative Kinderprojekt weitere namhafte Firmen an Land ziehen und mit nationalen und internationalen Firmen wie Nintendo, Sony Pictures, dem grössten Verlag Deutschlands „Bastei Lübbe Verlagsgruppe“, Folia, I AM Creative etc. kreative und teils aufwändige Kooperationssendungen umsetzen. 2016- 2018 war die erfolgreichste Zeit des Kanals. Die Zuschauer- und Abozahlen stiegen an, die Zielgruppe wurde durch die Integration von weiteren Bastelformate erweitert.

28.02.2015 - Wie alles begann...

TobiLotta wurde 2015 geboren. Am 28. Februar 2015 ging die erste Episode online. Es war eine Blitzidee, die der Erfinder Jesse Angiuoli nach seiner Ausbildung und während einem herausfordernden Lebensabschnitt hatte. Die Idee wurde spontan und eigenhändig umgesetzt. Nach einer Woche wurde die aus Pappe gebastelte Kulisse in einem Hobbyraum aufgestellt und mit einer älteren, im Internet ersteigerten Second-Hand-Kamera die erste Episode aufgenommen.

Bastel- oder Kindersendungen, so wie man sie noch aus den 90er Jahren kennt (Fingertipps, Art Attack, Mister Maker etc.) gibt es nicht mehr. Der Schweizer Künstler mit italienischen Wurzeln wollte dies ändern und eine Art Show auf die Beine stellen, die es Kindern ermöglicht, in eine kreative Welt zu tauchen, um den eigenen Erfindergeist und die eigene Kreativität zu wecken. Im Wochentakt wurden neue Kreativ-Ideen witzig und unterhaltsam präsentiert und auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht.